Direkt zum Hauptbereich

Waldfrucht-Baiser-Biskuit als Blechkuchen

Hallo ihr Backwütigen,

heute gibt es mal wieder ein leckeres Rezept für Euch, dass ich dieses Wochenende zum Geburtstag von Schwiegermutti gebacken habe. Das Rezept ist recht simpel, allerdings gibt es längere Wartezeiten zwischen den Schritten. Am besten am Vortag zubereiten.


Zutaten

Biskuit
3 Eier
6 Eigelb
200 g Zucker
200 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Waldfrucht-Mischung
300 g roter Traubensaft
70 g Zucker
3 Pck. Tortenguss, rot
700 g Waldfrüchte

Baiser
150 g Puderzucker
15 g Speiserstärke
6 Eiweiß
1 TL Zitronensaft

Zubereitung

1. 200 g Zucker, 3 Eier und 6 Eigelb mindestens 5 Minuten sehr cremig aufschlagen. Umso länger, umso besser! Währenddessen den Backofen auf 180° C vorheizen.
(Wer einen Thermomix o.ä. besitzt, kann die Temperatur dabei auf 50° C einstellen, dann wird der Teig fester, da das Ei schon leicht gerinnt)

2. 200 g Mehl, 2 TL Backpulver und 1 Prise Salz hinzufügen und so kurz wie möglich unterheben - gerade so lange, bis alles verteilt ist.

3. Teig auf ein Backblech (mit Backpapier) geben und 11 Minuten bei 180° C backen. Anschließend mindestens 45 Minuten auskühlen lassen - währenddessen mit Schritt 4 fortfahren.


4. 300 g Traubensaft, 70 g Zucker und 3 Pck. Tortenguss in einen Kochtopf geben und gut verrühren. 700 g Waldfrüchte hinzugeben und das ganze aufkochen lassen bis es zu einer dickflüssigen Masse wird.


5. Den Topf mit Frischhaltefolie bedecken, damit sich keine Haut bildet und auch mindestens 45 Minuten auskühlen lassen. (Am besten klappt das natürlich im Winter draußen oder im Kühlschrank)

6. 6 Eiweiß und 1 TL Zitronensaft in eine Schüssel geben und ca. 5 Minuten schlagen bis das Eiweiß gut steif ist.


7.  150 g Puderzucker und 15 g Speisestärke vermischen und langsam in das Eiweiß einrieseln lassen. Währenddessen ca. 2 Minuten weiterschlagen.
Backofen auf 220° C vorheizen.


8. Die Waldfruchtmischung auf dem Biskuitboden gleichmäßig verteilen. Das Eiweiß drüber verteilen.
(Ich mache das gerne in kreisenden Bewegungen, dadruch ensteht nach dem Backen eine tolle Optik.)


9. Den Kuchen für 8 Minuten in den Backofen geben und anschließend gut auskühlen lassen.


Jetzt heißt es in Stücke schneiden und genießen.



Ihr mögt gerne diese Art Kuchen? Dann ist dieses Rezept sicher auch etwas für euch: Beeren Blechkuchen mit Baiser-Haube

Ich wünsche euch guten Hunger!





Kommentare

Cristin S. hat gesagt…
Das sieht so lecker aus. *-* Leider habe ich selten die Geduld zum Backen. Aber vielleicht nehme ich den Kuchen mal in Angriff.

Liebe Grüße,

Cristin
Franzi hat gesagt…
Das sieht echt lecker aus und für meine Mama perfekt. Ich mag leider kein Baiser :( Aber toll ist es trotzdem.
Liebe Grüße, meine Liebe

Beliebte Artikel

Wie du eine super Batman Torte backst

Hallo,

letzten Monat hatte mein Freund Geburtstag, also fragte ich mal vorsichtig an, was er sich für eine Torte wünscht. Die Antwort hätte ich mir schon fast denken können: Eine Batman-Torte!
Und wonach soll sie schmecken? Kirsche und Schokolade.

Gut ich habe meine Phantasie mal spielen lassen und seht selbst!


Und nun gibt's Rezept und Anleitung zum Nachbacken. Wenn die Zeit da ist, sollte man eine Fondanttorte in drei Schritten backen. Das heißt an drei Tagen (oder zwei Tagen (morgens/abends)).


1. Schritt Das Grundrezept für den Teig ist ein simplerRührkuchen:

Zutaten:
220 g Zucker 1 Päckchen Vanillezucker 5 Eier 200 ml Kakao (Milch-Kakao-Gemisch) 200 ml Öl 300 g Mehl 1 Päckchen Backpulver
Anleitung
1. Zucker, Vanillezucker und die Eier fünf Minuten lang sehr schaumig rühren. 2. Langsam den Kakao und das Öl hinzugeben und unterrühren 3. Anschließend das Backpulver mit dem Mehl mischen und unter den Teig heben. 4. Alles in eine gefette Springform geben und im Ofen bei 170° ca. 40 M…

Garnier - Color me Haarfarbe - Review

Hallo ihr Lieben,
Sponsored - enthält Werbung
vor ziemlich genau zwei Wochen habe ich mir Gedanken über meine Frisur gemacht. Irgendwie war sie öde, der Schnitt wächst raus und nachgefärbt sollten sie auch mal wieder werden.

Super, Schublade auf: Ja nur noch ein Mittelblond drin, aber darauf hatte ich irgendwie keine Lust. Zum Herbst/ Winter hin mag ich bei mir sehr gerne dunklere oder rötliche Haare. Im Internet ein wenig nach Farben geguckt und irgendwie bei Rot- und Kupfertönen hängen geblieben.

Da muss ich Montag wohl fix zu Rossmann.

Das hatte sich Montagmittag dann aber schnell erledigt. Der Paketbote klingelte und brachte mir ein riesen Paket von Garnier.


Enthalten waren vier Haarfarben der neuen Color me Coloration. Das Besondere an den Colorationen: Es gibt nicht nur viel Auswahl, sondern ganze 60 Nuancen. Wow!



Erstmal ging es ans Auspacken:

7.0 Natürliches Mittelblond

Ein hübscher Blondton, der bei mir eigentlich immer geht. Super!



6.1 Kühles Dunkelblond

Ein dunklerer Blon…