Direkt zum Hauptbereich

Brother Multifunktionsgerät MFC-L2730DW 4-in1 S/W mit Duplexdruck

Hallo,
*Kooperation- enthält Werbung

heute habe ich mal etwas anderes für Euch. Ich möchte euch meinen neuen Drucker vorstellen: den Brother MFC-2730DW. Hierbei handelt es sich um ein 4in1 Multifunktionsgerät: Laserdrucker s/w, Scanner, Kopierer und Faxgerät.


Vor drei Wochen wurde der Drucker bereits durch DPD geliefert, nur leider war ich zu der Zeit noch bei der Arbeit. Netterweise hat mein Nachbar das Paket dann angenommen, allerdings war dieser das ganze Wochenende unterwegs und ich konnte das Paket erst Montag bekommen – dabei war ich doch so aufgeregt.


Montag Abend habe ich den Drucker dann aus dem riesen Karton befreit. Was mir dabei sehr positiv aufgefallen ist: Der Drucker ist super verpackt gewesen – absolut Transportsicher.



 Durchs Styropor wurde dem Drucker Halt gegeben, der Drucker selbst befindet sich nochmal in einer großen Plastiktüte. Das Styropor selbst, ist in 4 Teile aufgeteilt, wodurch die oberen Teile einzeln zu entnehmen sind ohne dabei gleich den ganzen Drucker mit raus ziehen zu müssen.


Als nächstes ist mir aufgefallen, dass der Drucker so designt ist, dass sich gleich zwei Haltegriffe am Drucker befinden, wodurch dieser einfach auf dem Karton zu entfernen und auch leicht zu transportieren ist.


Der Drucker wiegt zwar knapp 15 Kilo, jedoch ist das nicht sonderlich schlimm, da er durch die Griffe sehr handlich ist und so auch leicht allein ausgepackt werden kann. Wenn die Tüte entfernt ist, sieht man das alle empfindlichen Teile nochmal extra mit Folie abgeklebt wurden und alle Teile die man öffnen kann, auch abgeklebt wurden.


Die Verpackung insgesamt finde ich wirklich super.

Am Abend habe ich schnell die Installationsanleitung und Kurzanleitung gelesen.


Der passende Toner inkl. Trommeleinheit ist im Lieferumfang enthalten.


Eingesetzt wird der die Trommeleinheit in die vordere Klappe des Druckers. Diese lässt sich sehr einfach öffnen.


Die Vakuumverpackung des Toners vorsichtig aufschneiden und entfernen. Nun muss noch das orange Plastiksstück zum Schutz entfernt werden.


Die Trommeleinheit inkl. Toner wird mit etwas Druck eingeschoben, was ich sehr einfach finde. Da habe ich bei der Arbeit Drucker kennengelernt, bei denen das Einsetzten weitaus schwieriger ist.


Klappe schließen und den Drucker an die Steckdose anschließen. Stromkabel ist selbstverständlich im Lieferumfang enthalten, ebenso wie Kabel für den Faxanschluss.


Von außen macht der Drucker einen super Eindruck. Schlicht gehalten, aber alle wichtigen Anschlüsse und Funktionen vorhanden.




Beim Aufstellen des Druckers sollte man darauf achten, dass er nicht komplett an der Wand steht. Einmal, damit die Lüftungen frei sind, andererseits damit die Klappe zum Scannen noch geöffnet werden kann.


Jetzt kann es losgehen: Mit dem Handy schnell den QR-Code auf dem Drucker gescannt und schon war die brother-App auf dem Smartphone installiert.


Die Installation auf dem Computer erfolgte mittels Installations-CD. Die CD hat bei mir leider sehr gehakt. Ich dachte das liegt an meinem Laptop, aber bei meinem Freund hat sie ebenfalls sehr gestottert. Man könnte sich die Datei auch Downloaden, aber es hat dann mit der CD doch geklappt.


Schade fand ich, dass eigentlich nur der Drucker verbunden wurde und ein Programm namens brother Utilities installiert wurde. Die eigentliche Drucker App iPrint&Scan musste noch extra installiert werden - aber bis ich das verstanden habe, verging doch ein wenig Zeit. Aber das war auch mein einziges Problem, welches ich bisher bei dem Drucker hatte.

Nach der Installation kann es los gehen.
Kopieren, Scannen, Drucken - erstmal versuchen. Klappt alles ohne Probleme. Nur der Druck sah verpixelt aus.
Ein kurzer Blick in die Einstellungen hilft, denn die Druckqualität stand auf geringster Stufe.

Jetzt schauen wir mal was verspricht Brother uns?
Drucker:
Druckgeschwindigkeit: Simplex: Bis zu 34 Seiten/Minute, Duplex: Bis zu 16 Seiten bzw. 8 Blätter/Minute
Druckauflösung: Echte 1.200 x 1.200 dpi
Duplexdruck: Automatischer beidseitiger Druck (DIN A4)
Aufwärmzeit: unter 9 Sekunden (aus Schlafmodus)
Zeit für 1. Ausdruck: unter 8,5 Sekunden (aus Bereitschaft)

Scanner:
Technologie: CIS Farbscanner
Vorlageneinzug: Bis zu 50 Blatt
Scanauflösung: Vorlagenglas: 1.200 x 1.200 dpi, ADF: 600 x 600 dpi
Farbtiefe: Intern: 30 Bit - Extern: 24 Bit - Graustufen: 256
Scan-to-Funktionen: Scan-to-E-Mail/Bild/Text(OCR)/Datei/PDF(durchsuchbar)/EVERNOTE

Kopierer:
Display: 6,8 cm Touchscreen-Farbdisplay
Zeit für 1. Kopie: unter 10 Sekunden (aus Bereitschaft)
Kopierauflösung: 600 x 600 dpi
Mehrfachkopien: Bis zu 99 Kopien, auch sortiert
Vorlagenglas: (Flachbett) DIN A4
Vergrößern/Verkleinern: 25 - 400 % in 1 % Schritten

Fax:
Übertragungsgeschwindigkeit: 33.600 bps (Super G3)
Fax-Empfangsstempel: Tatsächliche Empfangszeit wird auf das eingehende Fax gedruckt
Sendebericht: Ja (wahlweise mit Dokumentenandruck)
PC-Fax-Funktion: Windows: Senden und Empfangen - Mac OS und Linux: Senden
Sende-& Empfangsspeicher: Bis zu 500 Seiten (ITU-T Test Chart, Standard Auflösung, JBIG)
Faxnummernspeicher: 200 Kontakte für Fax-Nummern und E-Mail-Adressen
Wahlwiederholung: Ein besetzter Anschluss wird automatisch neu angewählt

Und nun zu meinem Eindruck:
Drucker:
(alle Tests incl. Aufwärmen)
13 Seiten Duplexdruck, 1.200 dpi: 54 Sek.

13 Seiten Duplexdruck im Leisemodus, 1.200 dpi: 2:08 Minuten

13 Seiten Duplexdruck im Sparmodus, 1.200 dpi: 50 Sek.

11 Seiten Duplexdruck im Sparmodus + Toner sparen, 1.200 dpi: 44 Sek.

9 Seiten Duplexdruck im Sparmodus + Toner sparen, 600 dpi: 35 Sek.

10 Seiten Duplexdruck im Sparmodus + Toner sparen, 300 dpi 38 Sek.

12 Seiten Duplexdruck im Sparmodus + Toner Sparen, von Mobiltelefon 52 Sekunden

2 Seiten Duplexdruck aus Dropbox, 1.200 dpi, 1:08 Minuten

Ich bin mit der Druckleistung absolut zufrieden. Für mich bevorzuge ich die Einstellungen: Sparmodus + Toner sparen, 1.200 dpi. Die Qualität ist total super, keine Pixel in Schriften, auch in Schwarz-Weiß sind Fotos gut zu erkennen. Der Leisemodus dauert mir zu lange und als soviel leiser empfinde ich den Drucker dabei auch nicht.

Als absolut positiv empfinde ich, dass der Drucker perfekt über WLAN funktioniert. Genau hier lag bei meinem alten Drucker das Problem. Ständiger Verbindungsabbruch und stundenlanges ärgern. Das hatte ich bei Brother bisher nicht. Ich kann von überall im Haus ohne irgendein Problem drucken, sowohl von Laptop, Smartphone oder Tablet.
Auf meinem Android Smartphone verwende ich die Brother App, auf dem iPad klappt es super ohne App. Ich finde eigentlich keine Kritik.

Kopierer: 
Eine Kopie dauert 12 Sekunden. Kontrast und Helligkeit können am Touchscreen ggf. korrigiert werden. Begeistert haben mich die Stufenlosen Vergrößer- und Verkleinerungseinstellungen.
Auch Kopien sind problemlos beidseitig möglich.



Scanner:
Gescannt werden kann sowohl vom Computer/ Smartphone als auch vom Drucker aus. Es kann ausgewählt werden, als welche Datei. Als Bilddatei, PDF oder nur Text scannen, alles ist möglich. Gespeichert werden kann nicht nur auf Geräten sondern auch auf der Cloud/ Dropbox. Scans in geringer Qualität sind in wenigen Sekunden möglich. In hoher Qualität kann es auch einige Minuten dauern.

Fax:
Hier habe ich nicht getestet, da ich privat absolut kein Fax benutze. Das Menü sieht aber recht übersichtlich aus.

Allgemeines:
Preis: 329,00 Euro
Neuer Toner: 50,99 Euro für 1.200 Seiten
Neue Trommeleinheit: 87.99 für 12.000 Seiten

Nun kommen wir zum leichten Schock: Das Gerät ist mit 329,- Euro nicht unbedingt günstig und deutlich teurer, als ein kleiner Tintenstrahl-Drucker. Das Gerät lohnt sich damit nur, wenn man etwas mehr druckt. Dann ist es auf die Menge gesehen, allerdings auch viel günstiger sich diesen Drucker zu kaufen. Mit ca. 50,- Euro kann man bis zu 1.200 Seiten drucken. Als Drucker für ein kleines Büro oder für das Home-Office somit absolut zu empfehlen. Wenn einem s/w reicht, liefert ein Laserdrucker durch das Druckverfahren auch deutlich bessere Ergebnisse als ein einfacher Tintenstrahldrucker.
Der Drucker hat jede Menge Funktionen und Einstellmöglichkeiten, da ist für jeden die richtige Funktion dabei. Für mich sind es fast zu viele Möglichkeiten. Allerdings ist der Touchscreen übersichtlich und nicht überfüllt geordnet und man findet sich schnell zurecht.
Der Drucker sieht im ersten Moment sehr groß und wuchtig aus, nimmt tatsächlich aber weniger Platz weg, als unser alter, kleiner Tintendrucker.

Ich habe früher immer drei Mal überlegt, ob ich etwas wirklich drucken muss - nun muss ich mir da nicht mehr so viele Gedanken machen. Das Teil hätte ich man schon zu Zeiten meiner Fortbildung haben müssen.

Ich persönlich bin ein bisschen verliebt in diesen Drucker und hoffe, dass wir lange Freunde bleiben.

*Dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos von Konsumgöttinnen und Brother zur Verfügung gestellt*

Bis bald,

Kommentare

Beliebte Artikel

Wie du eine super Batman Torte backst

Hallo,

letzten Monat hatte mein Freund Geburtstag, also fragte ich mal vorsichtig an, was er sich für eine Torte wünscht. Die Antwort hätte ich mir schon fast denken können: Eine Batman-Torte!
Und wonach soll sie schmecken? Kirsche und Schokolade.

Gut ich habe meine Phantasie mal spielen lassen und seht selbst!


Und nun gibt's Rezept und Anleitung zum Nachbacken. Wenn die Zeit da ist, sollte man eine Fondanttorte in drei Schritten backen. Das heißt an drei Tagen (oder zwei Tagen (morgens/abends)).


1. Schritt Das Grundrezept für den Teig ist ein simplerRührkuchen:

Zutaten:
220 g Zucker 1 Päckchen Vanillezucker 5 Eier 200 ml Kakao (Milch-Kakao-Gemisch) 200 ml Öl 300 g Mehl 1 Päckchen Backpulver
Anleitung
1. Zucker, Vanillezucker und die Eier fünf Minuten lang sehr schaumig rühren. 2. Langsam den Kakao und das Öl hinzugeben und unterrühren 3. Anschließend das Backpulver mit dem Mehl mischen und unter den Teig heben. 4. Alles in eine gefette Springform geben und im Ofen bei 170° ca. 40 M…

Garnier - Color me Haarfarbe - Review

Hallo ihr Lieben,
Kooperation - enthält Werbung vor ziemlich genau zwei Wochen habe ich mir Gedanken über meine Frisur gemacht. Irgendwie war sie öde, der Schnitt wächst raus und nachgefärbt sollten sie auch mal wieder werden.

Super, Schublade auf: Ja nur noch ein Mittelblond drin, aber darauf hatte ich irgendwie keine Lust. Zum Herbst/ Winter hin mag ich bei mir sehr gerne dunklere oder rötliche Haare. Im Internet ein wenig nach Farben geguckt und irgendwie bei Rot- und Kupfertönen hängen geblieben.

Da muss ich Montag wohl fix zu Rossmann.

Das hatte sich Montagmittag dann aber schnell erledigt. Der Paketbote klingelte und brachte mir ein riesen Paket von Garnier.


Enthalten waren vier Haarfarben der neuen Color me Coloration. Das Besondere an den Colorationen: Es gibt nicht nur viel Auswahl, sondern ganze 60 Nuancen. Wow!



Erstmal ging es ans Auspacken:

7.0 Natürliches Mittelblond

Ein hübscher Blondton, der bei mir eigentlich immer geht. Super!



6.1 Kühles Dunkelblond

Ein dunklerer Bl…